Hilfe zum Shinaikauf

Aufbau des Shinais

Aufbau des Shinais

Um den Aufbau und die Eigenheiten eines Shinais und dessen Form zu verstehen, müssen gewisse japanische Begriffe geklärt werden. Ein Shinai kann grob in drei Teile aufgeteilt werden. Der Tsuka (Griff), dem Do (der etwas dickere Teil oberhalb des Griffs), und dem Monouchi (oberster Drittel bis Viertel, mit der Spitze Kensen). Verschiedene Ausprägungen und Typen dieser Teile können die Handhabung und die Gewichtsverteilung des Shinais beeinflussen.

Komplette Beschreibung der Shinaiteile:

shinai

Länge und Gewicht

Heutige Shinai werden punkto Länge und Gewicht durch die festgelegten Wettkampfnormen bestimmt. Dabei legt die Norm eine Maximallänge fest, welche nicht überschritten werden darf, und ein Minimalgewicht, welches nicht unterschritten werden soll. Zudem muss die Spitze einen Mindestdurchmesser aufweisen. Es ist also theoretisch möglich, ein kürzeres Shinai zu verwenden, solange es nicht leichter als das Mindestgewicht ist. Welche Shinais man benutzen kann, hängt zum einen vom Geschlecht, zum andern vom Alter ab. Folgende Tabelle zeigt diese Aufteilung:

  Geschlecht Kinder Jugendliche Erwachsene
Länge beide max. 114 cm max. 117 cm max. 120 cm
Gewicht Frauen min. 400 g min. 420 g min. 440 g
Männer min. 440 g min. 480 g min. 510 g
Durchmesser Frauen min. 24 mm min. 25 mm min. 25 mm
Männer min. 25 mm min. 26 mm min. 26 mm

Diese Normen beziehen sich jedoch nur auf den Wettkampf. Im Training kann ein Shinai sinnvoll sein, welches nicht der festgelegten Wettkampfnorm entspricht, jedoch den eigenen individuellen körperlichen Eigenheiten angepasst ist. So kann ein leichteres Shinai im hohen Alter eine sinnvolle Anschaffung sein.
Shinais werden in Nummern eingeteilt (28-39). Höhere Nummern sind grundsätzlich länger und schwerer als tiefere. Die meisten Männer benutzen 39er Shinai, da sie das Mindestgewicht überschreiten und dabei eine maximal mögliche Länge des Schwertes aufweisen (theoretisch höhere Reichweite bei Angriffen). Frauen benutzen 38er und auch 39er Shinai, je nach Präferenz. 39er sind zwar länger, jedoch auch schwerer. Heutzutage werden jedoch auch 39er Ladies-Shinai produziert. Diese Shinai haben die Länge eines 39er, jedoch das Gewicht eines 38er Shinais.

Für nicht-Erwachsene ist die Einteilung etwas schwammiger. Die Norm teilt punkto Alter Kinder und Jugendliche auf, was jedoch nicht an genaue Altersgrenzen gekoppelt ist. Die Shinaigrösse bei Kindern und Jugendlichen ist sehr von der individuellen Körpergrösse und der Kraft abhängig, also von der eigenen körperlichen Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.